Unbekanntes auf den Strassen

Gedichte Unbekanntes auf den Strassen

Unbekanntes auf den Straßen

Ich habe dich gesehen
Du gingst an mir vorbei
Dein Leuchten in den Augen
Hast mich berührt

Willst Du mit mir gehen
Und die Unendlichkeit sehen
Die ich schaute
In all den Nächten meiner selbst?

Ich kann dich nicht berühren
Denn Du bist nur ein Hauch
Du bist ein Besucher
Meiner Welt

Du kannst mich nicht berühren
Denn ich bin für normale Augen unsichtbar
Wenn du mich sehen willst
Dann gehe durch die dunkle Nacht

Suche die Dunkelheit und mein Licht
Bevor diese Kraft zurückkehrt
Und mich weiterträgt 
In die nächste vergessene Welt

In der Stille habe ich Dich gesehen
Du hast meine Seele berührt
Und mir so Leben eingehaucht…
Nun folge ich Dir
Wo immer Du hinwolltest

~-~-~~-~-~~-~o0o~-~~-~-~~-~-~

(Bewusstseinserweiternde Lyrik von © Jonathan Dilas)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.