Unentdeckte Pfade

Unentdeckte Pfade

Unentdeckte Pfade

Unentdeckte Pfade

In den unendlichen Pfaden der Selbstbetrachtung
In komprimiertem Farbenstrudel
Auf clusterförmige Matrizen gezeichnet
Als Nahrung für das Hirn ersonnen

Ich vergaß
Wofür all dies gewesen
Bleibt einfach fern
Der Euch mitgeteilten Wahrheiten und Lügen
Beobachtung ist die natürliche Aktion
Der immerwährend wachsenden Wurzeln
Aus denen wir alle entstanden
Die Quelle umgibt uns stets

Und nur kurz
Partikel für Partikel
Und Molekül für Molekül
Scheint sie verzaubernd mit höchster Intelligenz hindurch
Kurz bevor Dein Verstand
Die existentielle und gegenwärtige Handlung als
Traum erkennt!

Die Beobachtung der Gegenwart
Blitzt eben durch Haut, Verstand und Körper
Erkennst mit Klarheit den Unterschied
Die unfassbare alles umwölbende Einheit
In ihrer Unendlichkeit und Perfektion

Doch komplex gespalten…
Und in dieser Spaltung
Wird Dir langsam bewusst, was es wirklich ist
Dass Du dort in Dir trägst

Unentdeckte Pfade

Unentdeckte Pfade

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.